Behältertypen

In diesen Bereichen entstehen kontaminierte Abfälle der Klasse B, die in stichfesten und undurchsichtigen IMHA-Sammelbehältern Typ B in fahrbaren IMHA-Schutzbehältern direkt am Patienten gesammelt werden. Diese Kombination ist geeignet für chirurgische oder ähnliche Stationen auf denen viele kontaminierte Abfälle entstehen. Für Stationen auf denen hauptsächlich Spritzen, Tupfer und Infusionsbestecke anfallen, sind IMHA-Sammelbehälter Typ B/Pl geeignet, die plombierbar sind und auf dem Stationswagen mitgeführt werden. Die so gesammelten B-Abfälle werden zerkleinert dem Hausmüll beigegeben und entsorgt (Stadtwirtschaft).

  
Typ B Typ B/PI Typ E Zerkleinerungs-
Maschine AZ 12

 

In diesen Bereichen entstehen infektiöse Abfälle oder Abfälle, die aus Sicherheitsgründen unter die Abfallklasse C fallen. Diese Abfälle werden hygienisch sicher in durchstichfesten, feuchtigkeitsfesten IMHA-Sammelbehältern Typ C direkt am Patienten, am Laborarbeitstisch oder im OP gesammelt. Diese Behälter haben einen Pappdeckel der selbstklebend und luftdicht schließt. Um mobil zu sein und den Behälter zwischendurch sicher verschließen zu können werden auch diese in einem fahrbaren IMHA-Schutzbehälter eingestellt. Die so gesammelten Organabfälle werden von einem Fremdentsorgungsunternehmen der Verbrennung zugeführt. Alle weiteren so gesammelten Abfälle kommen in einen Sterilisator und werden anschließend zerkleinert und dann dem Hausmüll beigegeben.

Typ C Typ E Sterilisator Zerkleinerungs-
Maschine AZ 12